Sie sind hier: Startseite / Gemeinde / Aktuell / Verpflichtung zum Winterdienst für Straßenanlieger

Verpflichtung zum Winterdienst für Straßenanlieger

Der Winter ist angekommen. Die Kinder freuen sich riesig über den Schnee, bauen Schneemänner, liefern sich spannende Schneeballschlachten oder sausen mit ihren Schlitten umher. Und für die Erwachsene bringt der Winter aber auch einige Arbeit mit sich. So gilt es die zugeschneiten Straßen und Gehwege freizuschaufeln und die Eisglätte zu entfernen. Wer, wann, wie und wo verpflichtet ist, die Straßen und Gehwege zu räumen, kann in der "Satzung über die Verpflichtung der Straßenanlieger zum Reinigen, Schneeräumen und Bestreuen der Gehwege" (Streupflichtsatzung) der Gemeinde Oberwolfach, die auch auf unserer Homepage veröffentlicht ist, nachgelesen werden.
 
Der Winterdienst ist nichts für Langschläfer. So gilt es die Gehwege bereits in den frühen Morgenstunden von Schnee und Eisglätte zu befreien und diese nötigenfalls auch zu streuen.
Die Gehwege müssen Werktags bis 7 Uhr, Sonn- und Feiertags bis 8 Uhr geräumt und gestreut sein. Wenn nach diesem Zeitpunkt Schnee- bzw. Eisglätte auftritt, ist unverzüglich, bei Bedarf auch wiederholt, zu räumen und zu streuen. Diese Pflicht endet um 21 Uhr. Zum Bestreuen ist abstumpfendes Material wie Sand, Splitt oder Asche zu verwenden. Die Verwendung von auftauenden Streumitteln (z.B. Salz) ist verboten.
 
Die zu räumende Fläche muss eine solche Breite aufweisen, dass die Sicherheit und Leichtigkeit des Verkehrs gewährleistet und insbesondere ein Begegnungsverkehr (zum Beispiel zwei Passanten) möglich ist; dafür reichen im Allgemeinen etwa 150 Zentimeter aus. Für jedes Hausgrundstück ist ein Zugang zur Fahrbahn in einer Breite von mindestens 1 Meter zu räumen. Der geräumte Schnee ist zunächst an der Seite des Gehweges anzuhäufen, soweit diese Flächen zum Anhäufen des Schnees nicht ausreichend sind, darf er am Rande der Fahrbahn angehäuft werden.
Nach Eintreten von Tauwetter sind die Straßenrinnen und die Straßeneinläufe so freizumachen, dass das Schmelzwasser abziehen kann.
 
Wir bitten Sie zu beachten, dass das auf die Straße geworfene Räumgut eine Gefahr für die fahrenden Verkehrsteilnehmer darstellt; deswegen darf der Schnee und das geräumte Eis nicht einfach auf die Straße geworfen werden.

(Erstellt am 12. Januar 2021)

Politik aus erster Hand

Erhalten Sie einen Einblick in die aktuellen Themen der kommenden Sitzungen des Gemeinderates.

Bürgerinformationssystem